logo

Aurum 999.9: „Eine Scheidung, die ist Luxus!“

Eine Scheidung die ist Luxus

„Eine Scheidung, die ist Luxus!“

Rechtzeitige Vorsorge, erspart den gefürchteten Rosenkrieg

Vor kurzem erst beschäftigte sich der Oberste Gerichtshof damit, wie der Unterhalt vermögender Ehepartner im Zuge einer Scheidung zu regeln ist. Und das ist gut so. Beim Scheidungsunterhalt gibt es nämlich keine Luxusgrenze! Selbst wenn der geschiedener Ehegatte über ein außergewöhnlich hohes Einkommen verfügt, kann ihm ein Unterhaltsanspruch gegen den ehemaligen Partner, der noch besser verdient, durchaus zustehen. Dies sorgt dann meist für eine große Überraschung, wenn es im Zuge einer Scheidung, um die Klärung des Unterhalts sowie die Aufteilung des Vermögens geht. Nur all zu oft finden sich die Beteiligten dann schnell in einem Rosenkrieg à la Hollywood wieder, der so realitätsfern nicht ist.

Mit der einvernehmlichen Ehescheidung gibt der Gesetzgeber den Ehepartnern zwar ein Instrument in die Hand, das keiner Schuldklärung bedarf und gleichzeitig die Möglichkeit zu einer friedlichen Lösung bietet, ist aber in der Realität, gerade wenn es um wohlhabende Paare und deren Immobilien und Luxusgüter geht, nicht immer möglich. Denn neben der emotionalen Stresssituation, müssen sich darüber hinaus beide Ehepartner über die wesentlichen Punkte und Forderungen einigen.

Rechtzeitige und richtige Beratung hilft vieles zu klären, zu einer praktikablen und zukunftsorientierten Lösung zu kommen und vor allem um spätere Überraschungen zu vermeiden. Viele Ehepartner unterschreiben oft unüberlegt Dokumente und dadurch unterlaufene Fehler können können schwerwiegende Folgen haben.

Um einen erbitterten Kampf um Hab und Gut überhaupt zu vermeiden, einigt sich das Paar am besten noch vor der Eheschließung über die Aufteilung bei einer möglichen Scheidung. Nur so kann ein jahrelanger Rosenkrieg von vornherein vermieden werden. Der Ehe- oder Partnerschaftsvertrag ist letztlich auch ein Vertrag mit wirtschaftlichen Folgen. Denn er regelt schlussendlich die Zukunft der Ehepartner im Falle einer Scheidung und gegebenenfalls auch über die ihrer minderjährigen Kinder.

Es sollte stets bedacht werden, dass eine Ehe auch eine Wirtschaftsgemeinschaft ist, trotz aller Liebe!

Dr. Clemens Gärner und Mag. Susanna Perl sind die Spezialisten, wenn es zu Rechtsfragen im Bereich Trennung und Scheidung, Obsorge und Kindeswohl, Partnerschafts- und Eheverträge, Unterhalt und Vermögensaufteilung sowie Trennungs- und Scheidungsvorsorge kommt. Durch ihre Zusatzkompetenzen im Immobilien-, Arbeits- und Gesellschaftsrecht sind Gärner und Perl bei Scheidungen im wirtschaftlichen Bereich ebenfalls die erste Adresse.

Printartikel:

Aurum 999