logo

Unterhalt und Vermögensaufteilung

Wie kann man sein Recht auf Unterhaltszahlungen geltend machen? Wer hat Anspruch auf Unterhaltszahlungen? Kann man den Unterhalt einklagen? Wie werden Unterhaltszahlungen ausgezahlt? Wie berechnet sich der Unterhalt? Wie lange und wer muss den Unterhalt zahlen? Was wenn der Unterhalt wegfällt? Betrifft es auch das gemeinsame Unternehmen?

Fragen über Fragen, die einem in der schon schwierigen Situation der Scheidung zusätzlich durch den Kopf gehen. Um hier Klarheit und einen gangbaren Weg zu finden setzen wir als Experten uns für Sie ein, wenn nötig auch mit der geforderten Härte.

Ebenso stellt es sich bei der Vermögensaufteilung dar, die einen wesentlichen Bestandteil jeder Trennung/ Scheidung ausmacht und in den meisten Fällen für Streitpunkte sorgt. Denn das eheliche Vermögen umfasst u.a. das eheliche Gebrauchsvermögen (darunter versteht man unter anderem Hausrat und die eheliche Wohnung), eheliche Ersparnisse sowie auch gemeinsame Schulden und Kredithaftungen. Hier gilt es klar heraus zu filtern, welche Anteile der Aufteilung unterliegen und wo es Ausnahmen gibt.

Vorsicht sollten Sie auch bei vorschnellem Unterhaltsverzicht üben, da dieser etwaige sozialversicherungsrechtliche Konsequenzen nach sich ziehen kann.

Auch bei Unternehmen kann eine familiäre Trennung direkten Einfluss auf das Geschehen bedeuten. Vergessen Sie nicht: dass die Ehe per se auch eine Wirtschaftsgemeinschaft ist und umso weitsichtiger sollten Unternehmer, trotz aller Liebe, sein.