logo

Vegetarische Kost gefährdet Ehen

Was alles als Eheverfehlung von den Gerichten beurteilt wird, kennt so gut wie keine Grenzen, solange das Verhalten nicht schikanös ist und zum Erlöschen des Ehewillens beim anderen Ehegatten geführt hat. So auch eine kürzlich ergangene Entscheidung des OGH: Der Ehemann hat seine Ernährung auf vegetarisch umgestellt und musste zur Kenntnis nehmen, dass seine Frau diese Umstellung nicht ernst genug genommen hat. Dass die Ehefrau auf die Essensumstellung des Ehemanns auf vegetarische Kost nur teilweise eingegangen ist, ist ihr als Eheverfehlung vorwerfbar …

Die Anwälte Dr. Clemens Gärner und Mag. Susanna Perl-Böck sind die Spezialisten, wenn es zu Rechtsfragen im Bereich Trennung und Scheidung, Obsorge und Kindeswohl, Partnerschafts- und Eheverträge, Unterhalt und Vermögensaufteilung sowie Trennungs- und Scheidungsvorsorge kommt. Die bewährte Mann-Frau-Perspektive, die die Kanzlei Gärner und Perl-Böck auszeichnet, macht es zudem möglich fachliches Know-How mit notwendigem Fingerspitzengefühl zu kombinieren und so maßgeschneidert auf die individuellen Bedürfnisse der Klienten eingehen zu können. Durch ihre Zusatzkompetenzen im Immobilien-, Arbeits- und Gesellschaftsrecht sind Gärner und Perl-Böck bei Scheidungen im wirtschaftlichen Bereich ebenfalls die erste Adresse.