Allgemein, Ehevertrag, Privatkonkurs, Scheidung

(Wiener Zeitung) Die Corona-Krise muss beim Unterhalt berücksichtigt werden

Susanna Perl
Susanna Perl
Bild © Richard Tanzer

Unterhaltszahlungen sind in Zeiten von Kurzarbeit und weiteren monetären Einbußen oder Arbeitslosigkeit durch COVID-19 eine deutliche zusätzliche Belastung. Im Interview mit der Wiener Zeitung erklärt Rechtsanwältin und Scheidungsexpertin Susanna Perl, welche Optionen zur Entschärfung der finanziellen Situation bestehen.

Das gesamte Interview finden Sie hier.

Veröffentlicht von GÄRNER I PERL

Die Anwälte Dr. Clemens Gärner und Mag. Susanna Perl sind die Spezialisten, wenn es zu Rechtsfragen im Bereich Trennung und Scheidung, Obsorge und Kindeswohl, Partnerschafts- und Eheverträge, Unterhalt und Vermögensaufteilung sowie Trennungs- und Scheidungsvorsorge kommt. Die bewährte Mann-Frau-Perspektive, die die Kanzlei Gärner und Perl auszeichnet, macht es zudem möglich fachliches Know-How mit notwendigem Fingerspitzengefühl zu kombinieren und so maßgeschneidert auf die individuellen Bedürfnisse der Klienten eingehen zu können. Durch ihre Zusatzkompetenzen im Immobilien-, Arbeits- und Gesellschaftsrecht sind Gärner und Perl bei Scheidungen im wirtschaftlichen Bereich ebenfalls die erste Adresse.